• IMG_5502hp.JPG
  • IMG_5502k.JPG
  • IMG_5502m.JPG
  • IMG_5502neu.JPG
  • IMG_55022.JPG

Die Schulsozialarbeit an der CRS

Ziele
Die Schulsozialarbeit an der Christoph-Ruden-Schule arbeitet gemeinsam mit allen Akteur*innen an der Schule an einem gewaltfreien Klima, in dem Kinder angstfrei ihre Potentiale voll ausschöpfen können. Die Förderung von Demokratieverständnis in einem Rahmen, der der Lebenswelt der Kinder entspricht und die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler bei der Übernahme von Verantwortung stehen dabei an erster Stelle. Die Einbindung der Eltern in den Lernort Schule und die Vernetzung im Sozialraum sind ebenfalls Ziele der Schulsozialarbeit. Dabei wird mit großer Wertschätzung für die unterschiedlichen Lebenssituationen der Familien gearbeitet und ein interkultureller Austausch gefördert. Die Schulsozialarbeit an der Christoph_Ruden-Schule wird von Frau Karasahin und Frau Fasnacht vom Träger Jugendwohnen im Kiez - Jugendhilfe gGmbH durchgeführt.

Angebote
* Mediation
Die Schulsozialarbeit ist bei Konflikten ein Ansprechpartner, der wertschätzend mit den streitenden Parteien nach Lösungen sucht.
* Klassenrat
Ziel ist, gelebter Demokratie einen klar strukturierten Rahmen zu geben. Die Schülerinnen und Schüler  werden in den wöchentlich stattfindenden Klassenratssitzungen darin unterstützt, ihre Angelegenheiten selbst zu regeln. Sie können Ideen entwickeln, die für ihr Klassen- und Schulleben förderlich sind und pflegen einen wertschätzenden Umgang.
Die Schulsozialarbeit begleitet den Klassenrat zurzeit in sieben Klassen.
* Konfliktlotsen
Die Schulsozialarbeit im Team mit einer Lehrerin bildet zum Schuljahresbeginn neue Konfliktlotsen aus. Die ausgebildeten Konfliktlotsen sind nach ihrem Dienstplan in den Pausen unterwegs und werden in einer wöchentlich stattfinden AG-Stunde begleitet.
* Klassensprecher*innen
Regelmäßig stattfindende Klassensprecher*innensitzungen stärken die Schülerinnen und Schüler darin, aktiv ihr Schulleben mitzugestalten. Die jährlich von den Klassensprecher*innen  gewählten Schulsprecher*innen nehmen an schulischen sowie außerschulischen Gremien teil. Viermal im Schuljahr werden Schüler*innenversammlungen von den Klassensprecher*innen sowie von einzelnen Klassen und Projekten inhaltlich vorbereitet. Die Moderation dieser Versammlungen übernehmen die Schulsprecher*innen.
* SozialTÜV
Der SozialTÜV ist ein erlebnispädagogisches Angebot insbesondere für die 4. Klassenstufe. Dabei wird durch Spiele und erlebnispädagogische Angebote der Zusammenhalt in der Klasse gestärkt.
* Elterncafé
Jeden Donnerstag, alternierend vormittags und nachmittags, findet ein offenes Elterncafé statt, wo sich Eltern in lockerer Atmosphäre treffen und über Schulisches und Privates austauschen und sich vernetzen können.
* Deutschkurs
In Kooperation mit der Volkshochschule wird bei uns an der Schule ein Deutschkurs für Eltern angeboten. Zurzeit findet dieser wöchentlich, jeweils Montag-Mittwoch um 9:00 – 12:00 Uhr statt.
* Hausaufgabenbetreuung
Bis zu 11Schülerinnen und Schüler, die nicht in der ergänzenden Betreuung angemeldet sind, haben die Möglichkeit, täglich in der 7. Stunde ihre Hausaufgaben mit Unterstützung durch die Schulsozialarbeit zu erledigen.
* Beratung
Bei Sorgen und Fragen rund um das Schulleben, aber auch innerfamiliär suchen wir Schulsozialarbeiter  gemeinsam mit den Schüler und Schülerinnen und deren Eltern  nach Lösungen.

Kontakt:
Der Raum der Schulsozialarbeit liegt im Eingangsbereich der Christoph-Ruden-Schule. An unserer Tür befinden sich die aktuelle Wochenübersicht sowie ein Briefkasten für eine schnelle Nachrichtenübermittlung oder Terminanfrage.

Montag bis Freitag: 8:00 – 14:20 Uhr
Telefonnummer: 60972276
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jugendwohnen im Kiez - Jugendhilfe gGmbH

 

 

Freundliche Unterstützung

eEducation Berlin Masterplan

Anschrift:
An den Achterhöfen 13 - 17
12349 Berlin - Buckow
Tel.: (030) 742 10 14

Neue Bürozeiten:

7.30 - 10.45 Uhr 
12.15 - 14.30 Uhr

Kooperation mit Alba Berlin

Bürgerstiftung Berlin